Was ärgert / freut Dich persönlich, wenn es um die Piraterie geht?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was ärgert / freut Dich persönlich, wenn es um die Piraterie geht?

Beitrag  Gast am So Nov 24, 2013 2:26 am

Hallo liebe Mituser und Nachbarn und und und:-)

Aus persönlicher Erfahrung heraus möchte ich über die neue Erweiterung "Schatzinsel" und aus aktuellem Anlaß v.a. "NEUE Schatzinseln" sprechen und Euch ebenso ermutigen, ermuntern Eure persönlichen Erfahrungen zu diesem Thema zu schilder. Vielleicht kann man Alles besser abstimmen, optimieren, sodass es zu gemeinschaftlich nützlichen Lösungen kommen kann, die eher dem Anspruch "SOCIAL GAME" gerecht werden, als sie es momentan (ich beziehe mich auf Unmutsäußerungen im Chat bei WOZ und hier, sowie auf Selbsterlebtes) tun oder tun zu scheinen..
Nun denn, zunächst die Sache mit der kleinen Schatzinsel und dem kleinen Boot, war ne nette Sache, schnell machbar, wenn auch viele anscheinend Probleme hatten, überhaupt erstmal Pirat zu werden. Nach und nach wurden es mehr, teils auch durch großzügige Spenden von "Großpiraten", die schon einige Kaperfahrten getan hatten und somit bereitwillig Scharfrichtersetteile spendeten (übrigens eine nette Geste an Kleine Level!). Wer nun Städter war, versuchte sich mehr oder minder zu organisieren, es lockte der Zombuck "Jagdprämie", der allerdings meiner Meinung ein Flop ist, da muß nun ein Pirat wirklich die Abfahrt verschlafen, krank sein oder ähnlich. Jagen bringt meiner Meinung nach Nichts! Versuchte es selber einen Tag mit einigen Nachbarn zusammen (praktisch als Netzwerk). Vergebens, alle Mühe, die Kisten erstmal aufzuspüren, umsonst! Erfreulich dann schließlich, nachdem man sich organisierte, ich steig zu Dir ins Boot und Du zu mir, fahren aber beide selber (bei 5 Matrosen) das abspecken auf drei. alles wurde somit einfacher. Es gab Geister die mitfuhren und somit mehr Beute, der Verlust war nicht groß, wenn man nochmal Pirat werden wollte (zumindest als Dublonenreicher)
Dann aber der Donnerschlag, die neuen, teureren Boote kamen und damit neue Inseln. Schwerer begehbar, mit weniger roulettemöglichkeiten nach dem direkten Landen und schwer zu erkunden, wegen Materialmangel. Der Zeitaufwand durch mehr Bewuchs (Pflanzendichte durch eng wachsenden Bambus) ist enorm. Meine Erfahrung war an diesem ersten Tag mit dem Schoner herausgefahren zu sein geradezu niederschmetternd.
Alle stiegen anscheinend erstmal erfreulicherweise rasch zu (der Reiz des Neuen?). Teils auch auf Gegenseitigkeitsbasis, ich bei Dir, Du bei mir. Alles schien gut, die Anlage von 100 Dublonen lohnenswert. Dann kam die Kette der bösen "Zufälle?"...
1) Infos wann die Kapitäne ablegen an ihre Matrosen wurden teils von Nachbarn nicht getätigt, es wurde direkt ohne Info losgefahren, halte es immer so, Info im WOZ Chat informieren, Aufruf starten, Feedback bitte, genauso nochmals mit einem Setteilgeschenk persönlich. Also fuhr ich schonmal direkt mit. Abbruch und nachhause...
2) Schreck, ich bin kein Pirat mehr, also neu drehen, ok, 4. Versuch, bin Pirat (das kann natürlich ein Piratenanfänger leider nicht).
3) Irreführende Aussagen im Chat WOZ. Ein Nachbar, in dessen Boot ich einstieg, stieg auch bei mir ein, wollten beide selber fahren. Soweit ok, ich machte derweil Bekanntschaft mit dem Pech im Roulette, welches innerhalb 1 Stunde gerade mal 15 Macheten ausspuckte (Unbedingt alls Inventar mit Macheten belegen!). Im Chat schrieb mir der Nachbar zurück, er habe auch das selbe Pech. Gut, glaubte ich... Zumal auch eine sehr zuverlässige, erfahrene Mitspielerin gleiche Machetenprobleme auf einer anderen bekannten Spieleplattform berichtete. Dieser Nachbar allerdings schrieb kurze Zeit später, ich solle doch alle unwichtigen Dinge wegwerfen, Schriftrollen, Holz etc.. Was ich trotz hohem Stauvolumens von 500 machte!
Ende der Geschichte. Ich kämpfte mich insgesamt 7 Stunden über die Insel, derweil allein, es kam nichts mehr von den Mitspielern in meiner truhe an, und ich hatte Probleme sie noch vollzubekommen.
4) Alle Schätze waren natürlich, wie konnte es anders sein, schon weg! Einen Austausch an Infos, etc. gab es auch nicht. Meine Verzweifelung im Chat brachte auch keine Reaktion des betreffenden Nachbarn, der ja wohlweislich anscheinend sein Schäflein im Trockenen hatte als seine Kiste voll war. Da hätte man ja noch mithelfen können oder zumindest eine Info geben können, oder?
Was ich unbedingt mit diesem Post sagen will, ist: Leute denkt wieder mehr an FAIRE Nachbarschaft, die Piraterie läßt uns (aufgrund der hohen Verlockung der tollen Schätze und Setteile) unwillkürlich und teils unbewußt egoistischer werden! Die wahre Nachbarschaft mit Gartenbesuchen ließ schon beim kleinen Schiff deutlich nach, jetzt noch mehr, was die KLEINEN Level sehr deutlich spüren. Das ist nicht mehr gerecht "Social" Game genannt zu werden, denn Geldverdirbt bekanntlich den Charakter, und da ist hier was sehr wahres dran. Jeder will schnell nach oben. Ich werde nicht mehr so hinter dem Piratentum her sein und einen Gang zurückschalten, es sind zum Teil schon über 6 Schiffe in den Gärten der Nachbarn, da ist keine Zeit mehr für Nachbarschaftspflege, ich find das TRAURIG!
Gut und schön, ich finde diesen Anreiz mit der Piaterie gut, aber in Maßen.
Deshalb die Bitte meinerseits: Denkt mehr aneinander und stimmt Euch besser ab und vergeßt die kleinen Level nicht vor lauter Segelei..!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ärgert / freut Dich persönlich, wenn es um die Piraterie geht?

Beitrag  Gast am Di Dez 17, 2013 5:03 am

...und es kommt, wie ich gesagt hab, über die Piraterie werden viele Leute ihre Nachbarschaften vergessen, weil sie die Gefahr birgt uns für andere Dinge blind zu machen, Unmut und Ärger sät. Leider. Das nur als Nachtrag.  Sad 

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten